TWOFIFTY – REMEMBER BEETHOVEN

27. Juni 202219:30 Uhr

TWOFIFTY – REMEMBER BEETHOVEN

Filmstudio Glückauf Essen

Rüttenscheider Str. 2, 45128 Essen

Eintritt frei

Mit seinem Konzertfilm zum vergangenen Beethoven-Jubiläum legt E-MEX eine Auseinandersetzung mit Ludwig van Beethoven und seiner Bedeutung für die heutige Musik vor. Nun, da auch die Kinos wieder geöffnet sind, findet die Premiere des Films am Montag, den 27. Juni, um 19:30 Uhr im Filmstudio Glückauf in Essen-Rüttenscheid statt.

Das Filmprojekt entstand in den Wochen des ersten Lockdowns im Sommer 2020. Anstelle dreier geplanter Konzerte zum Beethoven-Jubiläum erdachte E-MEX gemeinsam mit dem Regisseur und Choreografen Joachim Schloemer (Bern/Berlin) sowie mit dem Stimmperformer David Moss (Berlin) das Konzept zu einem einstündigen Konzertfilm. Im Film sind Werke von Annesley Black, Mio Chareteau, Sara Glojnarić, Johannes Kreidler, David Moss und Manos Tsangaris zu hören – international profilierte Komponistinnen und Komponisten –, die sich auf je eigene Art und Weise mit der Figur Ludwig van Beethovens auseinandersetzen. Dabei greifen sie unterschiedliche Facetten der Beethoven-Rezeption auf und befragen die historische Figur zu ihrer anhaltenden Wirksamkeit bis heute. Zugleich eröffnet ihre Musik ein Panorama gegenwärtiger Kompositionskunst, welches wiederum in ein eigenes filmisches Konzept eingebettet ist.

Die Werke entstanden durch Kompositionsaufträge des E-MEX-Ensembles, gefördert durch die Beethoven Jubiläums GmbH BTHVN 2020. Die Filmaufnahmen fanden innerhalb einer fünftägigen Drehphase im Juni 2020 in verschiedenen Räumen der Kreuzeskirche Essen statt: Eingangsbereich, Empore samt Orgel, Dachboden und Glockenturm – alles Orte mit eigener Atmosphäre.

Im Anschluss an die Filmvorführung finden Gespräche mit dem Regisseur Joachim Schloemer sowie weiteren Mitwirkenden der Produktion statt, danach beginnt die Premierenfeier im Foyer.

Musik

David Moss
A letter from the future Beethoven and YOU (2020)

Mio Chareteau
Lullaby Part I (2020)
für Orgel 

Johannes Kreidler
Performance
(mit Auszügen aus dem Film »Beton«)

Annesley Black
Hammer Hammer Teil I-XVI (2020)
für Klavier, Schlagzeug und Elektronik

David Moss
The Chair (2020)

Manos Tsangaris
Das Fremde und das Gekochte – eine Hörübung nach Beethoven (2020)
für Klavier und projizierten Text

David Moss
One Minute Eleven (2020)

Mio Chareteau
Lullaby Part II (2020)
für Ensemble mit Dia-Projektoren

Sara Glojnarić
Artefacts #3 (2020)
für Flöte, Violine, Violoncello, Klavier, Akkordeon, Schlagzeug und Video

Mitwirkende

David Moss, Stimme/Performance
Johannes Kreidler, Performance

E-MEX-Ensemble
Evelin Degen, Flöte
Kalina Kolarova, Violine
Burkart Zeller, Violoncello
Michael Pattmann, Schlagzeug
Martin von der Heydt, Klavier
Matthias Geuting, Orgel
Petteri Waris, Akkordeon

Joachim Schloemer – Regie
Joachim Schloemer, Anne-Sophie Raemy, Matthias Geuting, Evelin Degen – Idee
Anne-Sophie Raemy und Joachim Schloemer – Konzept
Edwin Krieg – DOP und Bildgestaltung
Jörn Nettingsmeier – Ton
Gianni Forteleoni – Schnitt
Anne-Sophie Raemy – Set
Violetta von der Heydt – Kostüme
Jonathan Saretz, Evelin Degen – Produktionsleitung
Florian Dittel – Kameraassistenz und Drohnenflüge
Mathias Schmidt – Licht
Nicholas Coleman – Color Grade
Tim Pauli – Technische Assistenz
Tim Mühle, Julian Hofmann – Ton-Assistenz
Svetlana Makarova – Produktionsassistenz
Caroline Mackert – Öffentlichkeitsarbeit
Oasys Digital – Mastering
Violetta von der Heydt – Geschäftsführung

Foto © Georg Schreiber