Kreuzeskirche
Freitag, 31. August 2018

19.30 Uhr & 21.30 Uhr
Kreuzeskirchstr. 16 | Essen


Joachim Schloemer, Regie
Diana Soh, Musik
Anne-Sophie Raemy, Bühnenbild und Kostüme

Marcela Ruiz Quintero, Tanz
Julia Mihály, Stimme
Evelin Degen, Flöte
Marie Schmit, Violoncello
Michael Pattmann, Schlagzeug
Matthias Geuting, Orgel

Bewegungen berühren Klänge. Sie greifen nach ihnen, packen und verändern sie und geben sie wieder in den Raum. Nach den flüchtigen Berührungen zwischen Tanz, Musik und Sprache suchen Joachim Schloemer und das E-MEX-Ensemble in BLACKBIRD. Inspiriert ist die künstlerische Suche von »Thirteen Ways of Looking at a Blackbird«, einem Gedicht von Wallace Stevens. Dort sind Amseln zeitlose Mahner, Boten des Unheils und allwissende Mächte – ständige Begleiter unseres Alltags, die doch meist unbeachtet bleiben. Das Projekt wird gefördert durch: Mit freundlicher Unterstützung: Im Gedicht des berühmten amerikanischen Lyrikers verschieben sich Perspektiven. Von Vers zu Vers wird deutlicher: Es sind die Amseln, die die Menschen beobachten; selbst die intime Zweierbeziehung ist von ihnen bestimmt. Immer sind sie beteiligt am Wissen um uns selbst und die Welt. BLACKBIRD wirft aktuelle Fragen auf: Wer ist Teil unserer Welt? Wie stellen wir Beziehungen und Begegnungen her? Wer ist uns fremd, wer nah? Zwischen Berg und Nest entfalten Marcela Ruiz Quintero (Tanz) und Julia Mihály (Stimme) ihr Zwiegespräch. Die eindringlichen Klangbilder der Komponistin Diana Soh, geschrieben für das E-MEX-Ensemble, treten hinzu.

EINTRITT FREI