Konrad von Coelln                       Viola

Konrad von Coelln studierte in Saarbrücken (bei Diemut Poppen) und Düsseldorf (bei Jürgen Kussmaul) und arbeitete nach seinem Solistendiplom (2001) mit Musikern renommierter Ensembles zusammen (Alban-Berg-Quartett, Melos-Quartett, Juillard-Quartett, Ensemble Recherche, Ensemble Modern). Es folgten zahlreiche Auftritte bei internationalen Festivals (Settembre Musica Turin, Festspiele Luzern, Salzburger Festspiele, Festival Internacional de Música Contemporánea de Camagüey/Kuba). Als ständiger Bratschist wirkt Konrad von Coelln seit langem in verschiedenen, auf zeitgenösssische Musik spezialisierten Ensembles mit (u.a. im Düsseldorfer notabu-Ensemble); 2004 begann die Zusammenarbeit mit E-MEX. CD-Produktionen bei verschiedenen Labels, zahlreiche Uraufführungen sowie Rundfunk-Mitschnitte und Hörspielmusiken (WDR, DLF und DRadio) runden seine Tätigkeit als Solist und Kammermusiker ab. Nach mehrjährigen Erfahrungen als Orchestermusiker in Rom und Köln (Gürzenich-Orchester) ist Konrad von Coelln seit 2003 Mitglied der Essener Philharmoniker.